AGB

Home / AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen zur Nutzung von PUTZWORLD



PutzWorld, Deutschordenstrasse , 1140 Wien („PW“) betreibt Homepage, primär über www.putzworld.at. Über diese Homepage können Kunden haushaltsnahe Dienstleistungen buchen. Die Dienstleistungen werden von Pw ausgeführt. Der Dienstleistungsvertrag kommt zwischen dem Kunden und PW zustande.

§ 1 Geltungsbereich

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für die Nutzung der Homepage von PW und für darüber vermittelte Verträge zwischen dem Dienstleister und dem Kunden.

§ 2 Zustandekommen des Dienstleistungsvertrages

(1) PW tritt im Einverständnis der jeweiligen Dienstleister als Vertreter mit Abschlussvollmacht auf und ist berechtigt, für den Dienstleister Buchungsanfragen von Kunden entgegenzunehmen und nach Freigabe des Dienstleisters zu bestätigen. Dem Dienstleister steht es frei, ob er vermittelte Buchungsanfragen annimmt oder ablehnt. PW schuldet keinen Vermittlungserfolg. Ferner ist PW berechtigt, Zahlungen für den Dienstleister in Empfang zu nehmen und an den Dienstleister weiterzuleiten. PW kann Rechnungen und Zahlungsaufforderungen im Namen des Dienstleisters ausstellen.

(2) Ein Dienstleistungsvertrag kommt zustande, indem PW nach Freigabe des Dienstleisters die Buchungsanfrage gegenüber dem Kunden bestätigt.

§ 3 Widerrufsrecht für Verbraucher

Wenn der Kunde Verbraucher ist, hat er ein Widerrufsrecht. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. PW nimmt den Widerruf eines Kunden als Vertreter für den Dienstleister entgegen.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses. Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (PW, Deutschordenstrase, 1140 Wien, Telefonnummer: 0677 616, , E-Mail Adresse: putzworld.at@chello.at) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E – Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistung während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Muster-Widerrufsformular

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es an uns zurück.)

  • An PW, Deutschordenstrase, 1140 Wien, Telefonnummer: 0677 616, , E-Mail Adresse: putzworld@chello.at
  • Hiermit widerrufe(n) ich/wir(*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über den Kauf der folgenden Waren (*)/ die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*)
  • Bestellt am (*)/erhalten am (*)
  • Name des/der Verbraucher(s)
  • Anschrift des/der Verbraucher(s)
  • Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)
  • Datum(*) Unzutreffendes streichen.

§ 4 Änderung und Stornierung von Buchungen

(1) Bei Änderungen oder Stornierungen von Buchungen werden dem Kunden folgende Bearbeitungsgebühren in Rechnung gestellt: a) Änderungen und Stornierungen mindestens 24 Stunden vor Auftragsbeginn: Der Kunde kann seine Buchung bis zu 24 Stunden vor Auftragsbeginn kostenlos ändern oder stornieren. b) Änderungen und Stornierungen weniger als 24 Stunden vor Auftragsbeginn: Für Änderungen und Stornierungen von Buchungen weniger als 24 Stunden vor Auftragsbeginn werden dem Kunden 15 EUR Bearbeitungsgebühr in Rechnung gestellt. c) Stornierung oder „faktische Stornierung“ nach Auftragsbeginn: Storniert ein Kunde seine Buchung nach Auftragsbeginn, so werden dem Kunden Bearbeitungsgebühren in Höhe des gesamten Auftragsvolumens in Rechnung gestellt. Eine „faktische Stornierung“ besteht, wenn der Kunde durch sein Verhalten eine Ausführung des gebuchten Auftrags unmöglich macht. Dazu zählen insbesondere aber nicht ausschließlich: Adresse oder Wohnung nicht auffindbar aufgrund falscher Angaben zu Namen oder Adresse, falsche Namen an Klingelschild oder Haustür, Kunde nicht anwesend und nicht zu kontaktieren zu Auftragsbeginn, Zugang zum Objekt der gebuchten Reinigung nicht ermöglicht. Ist die Ausführung eines Auftrags aufgrund einer „faktischen Stornierung“ nicht möglich, werden dem Kunden Bearbeitungsgebühren in Höhe des gesamten Auftragsvolumens in Rechnung gestellt.

(2) Änderungen in Bezug auf den Auftragszeitpunkt oder -umfang sowie andere Auftragsdetails müssen von PW überprüft und bestätigt werden. Der Kunde hat durch Anmeldung von Änderungen keinen Anspruch auf Erfüllung dieser Änderungen, bevor nicht eine Bestätigung durch PW eingegangen ist.

§ 5 Kundenkontakt

Kunden stimmen zu, dass sie, die durch PW vermittelte Dienstleister nicht selbstständig über das Angebot von PW hinaus kontaktieren, beauftragen oder andere wirtschaftliche Beziehungen zu dem Dienstleister zu unterhalten.

Durch Zustimmung der AGB stimmen alle Parteien dem elektronischen Rechnungsversand zu.

§ 6 Haftung von PW

(1) PW haftet nicht hinsichtlich der Durchführung des Reinigungsvertrages durch den Dienstleister und/oder den Kunden.

(2) PW wird im Rahmen ihrer wirtschaftlichen und rechtlichen Kapazität darauf hinwirken, dass die Reinigung ordnungsgemäß und branchenüblich erfüllt wird. PW ist allerdings rechtlich nicht für die ordnungsgemäße Erbringung der Reinigungsleistung verantwortlich.

(3) PW haftet dem Kunden bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten grundsätzlich nach den gesetzlichen Vorschriften; Ausnahmen regelt der nachfolgende Absatz.

(4) Auf Schadensersatz haftet PW – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einer geringeren als groben Fahrlässigkeit haftet PW jeweils nur

a) für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, b) für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (das heißt einer Verpflichtung, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Reinigungsvertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Hauptvertragspflicht) ); in diesem Fall ist die Haftung von PW jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

(5) Die Vermittlungsplattformen von PW, insbesondere www.putzworld@chello.at, enthalten auch Links zu anderen Webseiten. PW ist nicht für den Inhalt der verlinkten Inhalte verantwortlich und übernimmt weder Haftung noch Gewähr für die Richtigkeit der verlinkten Seiten. Auch der Datenschutz auf den verlinkten Seiten ist nicht Inhalt dieser Nutzungsbedingungen.

(6) PW haftet nicht für Schäden, die durch Fremdverschulden oder nicht zu vertretende Unterbrechungen der Verfügbarkeit der Plattformen entstehen (z.B. nicht von einer Partei beeinflussbare technische Probleme des Internets, UMTS Übertragung).

§ 7 Haftung des Dienstleisters

(1) Der Dienstleister haftet dem Kunden bei einer Verletzung von vertraglichen und außervertraglichen Pflichten grundsätzlich nach den gesetzlichen Vorschriften; Ausnahmen regelt der nachfolgende Absatz.

(2) Auf Schadensersatz haftet der Dienstleister – gleich aus welchem Rechtsgrund – bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Bei einer geringeren als groben Fahrlässigkeit haftet der Dienstleister jeweils nur

a) für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, b) für Schäden aus der Verletzung einer wesentlichen Vertragspflicht (das heißt einer Verpflichtung , deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Reinigungsvertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut und vertrauen darf (Hauptvertragspflicht) ); in diesem Fall ist die Haftung des Dienstleisters jedoch auf den Ersatz des vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schadens begrenzt.

 

§ 8 Änderungen der Rahmenvereinbarung

PW ist im Falle von triftigen Gründen (z.B. Veränderung der Gesetzeslage, der höchstrichterlichen Rechtsprechung oder der Marktverhältnisse, Erweiterung oder Anpassung des Dienstes) berechtigt, einzelne Klauseln dieser Rahmenvereinbarung in Zukunft zu ändern, soweit diese Änderungen für den Kunden zumutbar sind. Etwaige Änderungen erfolgen nur in dem erforderlichen Umfang. PW wird dem Kunden auf die beabsichtigten Änderungen mindestens acht Wochen vor dem geplanten Inkrafttreten der Änderungen per E-Mail oder Brief hinweisen und ihm diese zugänglich machen. Die Änderungen gelten als genehmigt, wenn der Auftraggeber nicht innerhalb von sechs Wochen nach der Mitteilung schriftlich widerspricht. Die Mitteilung wird einen Hinweis auf die Möglichkeit und die Frist des Widerspruchs sowie auf die Bedeutung bzw. Folgen des Unterlassens eines Widerspruchs enthalten. Maßgeblich für die Fristwahrung ist der Eingang des Widerspruchs bei PW. Bei fristgerechtem Widerspruch haben beide Parteien das Recht, die Nutzungsvereinbarung zu kündigen.

§ 9 Schlussbestimmungen

(1) Es ist ausschließlich Österreichisches Recht anwendbar. Die Vorschriften des UN-Kaufrechts werden ausgeschlossen.

(2) Sofern es sich bei dem Vertragspartner um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Endkunden und PW Wien.

Stand 18.07.2017